Kaum ein Thema war auf den Messen in den letzten Wochen so präsent wie die Hardware-Lieferprobleme in der Automatisierung. Egal ob man auf der Hannover Messe, der automatica oder Embedded World unterwegs war, überall trafen wir auf Maschinen- und Anlagenbauer, die ihre Produkte nicht oder nur verspätet ausliefern können, weil Teile fehlen. Auch bei der HMI-Hardware – so haben wir vielfach vernommen – gibt es Lieferengpässe.

Wir von Smart HMI haben eine Lösung: SMARTE WEB-TECHNOLOGIE.

Ein wesentliches Merkmal von Web-Visualisierungssystemen wie WebIQ ist ihre Plattformunabhängigkeit und Nutzung von hersteller-übergreifenden Standards. Das bedeutet, dass Ihr Euch unabhängig von bestimmten Herstellern macht und so auf ein viel größeres Angebot von Hardware Anbietern zugreifen könnt.

Und das sind die drei wichtigsten Punkte, warum smarte Web-Technologie der Weg aus Lieferengpässen sein kann:

1. HMI PANEL
Eine Web-HMI, welche Du mit einem System wie WebIQ erstellt hast, ist in jedem HTML5-kompatiblen Web-Browser lauffähig. Browser-Plug-Ins oder Erweiterungen sind nicht erforderlich, ein Standard-Web-Browser im Kiosk-Mode wie Chrome, Firefox oder Edge reicht aus. So kannst Du Deine Web-HMIs auf jedem Gerät anzeigen, auf dem ein Standard-Webbrowser läuft: auf einem Touch-Display, auf einem PC, auf mobilen Geräten wie Tablets oder Smartphones.

2. OPC-UA ALS SCHNITTSTELLE ZUR SPS
Wenn Du eine Standard Kommunikationsschnittstelle wie OPC-UA benutzt ist auch die Kommunikation zur SPS standardisiert und Du kannst hier einfach einen anderen alternativen Hersteller für die Steuerung verwenden. Na klar ist es nicht ganz so einfach und trivial, es sind natürlich noch weitere Punkte zu beachten. Aber die Verwendung von unabhängigen Standards hilft insgesamt Abhängigkeiten zu vermeiden.

3. RESPONSIVE DESIGN
Herkömmliche Visualisierungen sind pixel-basiert und daher an eine fixe Auflösung des Panels gebunden! Eine Web-HMI , z.B. WebIQ, unterstützt das Responsive Design. Durch die Verwendung von sogenannten  Flex Containern und smarten Layout Funktionen lassen sich HMIs weitgehend auflösungsunabhängig gestalten. D.h. dem Einsatz eines alternativen Panels z.B. mit anderer Displayauflösung steht damit nichts im Wege. Das lässt Dich bei Hardware-Lieferschwierigkeiten ruhig schlafen, da Du zu anderen Display-Größen und –formaten greifen kannst, ohne dass Du Deine Web-HMI aufwändig umgestalten musst.

Lieferengpässe in der Automatisierung sind eine Herausforderung. Web-Visualisierung mit WebIQ ist eine smarte Antwort.

Unverbindliche Anfrage